Financing Instruments and Sources to Address Loss and Damage from Slow-onset Processes

Neben der Verstärkung von Extremwetterereignissen verursacht oder intensiviert der Klimawandel auch langsam voranschreitende Prozesse wie den Meeresspiegelanstieg, die Wüstenbildung, den Verlust von Biodiversität oder das Auftauen von Permafrostböden. Beide Arten von Klimawandelauswirkungen verursachen Schäden und Verluste, behindern die Wahrnehmung von Menschenrechten und können Grund für Klimamigration sein. Im Gegensatz zu extremen Wetterereignissen wird der Umgang mit Schäden und Verlusten, die durch langsam voranschreitende Prozesse im Kontext des Klimawandels verursacht werden, immer noch vernachlässigt – sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene.

Die Publikationsreihe „Addressing Loss and Damage from Slow-Onset Processes“ reagiert auf diese Herausforderung. Ziel ist, das Bewusstsein für den dringenden Handlungsbedarf in diesem Bereich zu fördern und Anregungen für umsetzbare Lösungen zum Umgang mit Schäden und Verlusten, die aus langsam voranschreitenden Prozessen resultieren, auf nationaler und internationaler Ebene zu geben.

Weiterlesen (extern)

weitere Texte

Die ersten Schritte zu FfD4

Forum Umwelt & Entwicklung

Übergang zur Klimaneutralität

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

Neues aus dem Bundestag | 10. Juli 2024

Deutscher Bundestag